Lage

Havana Horses befindet sich am Rande der auf Zentraljava gelegenen, indonesischen Stadt Salatiga inmitten des Dörfchens Tegalwaton, was übersetzt "Der Steingarten" heißt (siehe auch die Karte auf der Seite Wie Sie uns finden). Die Umgebung ist grün und ruhig. Kebun Äcker, Frucht- und Baumplantagen sowie Reisfelder prägen die gebirgige Landschaft. Da in Tegalwaton der Reitsport Tradition hat, haben wir hier sogar eine eigene Pferderennbahn! (siehe auch Sei Jockey für einen Tag!) Die Dorfbewohner sind also daran gewöhnt, täglich Pferden auf ihren Straßen zu begegnen.

green environment

Mit seinen ca. 170.000 Einwohnern ist Salatiga eine Kleinstadt. Sie befindet sich 47 km südlich von Semarang sowie 100 km nördlich der beliebten Stadt Yogyakarta. Salatiga liegt am Fusse des Berges Mount Merapi, ein schlummernder Schichtvulkan. Der immer noch aktive Vulkan grenzt unmittelbar an die Südostseite des Mount Merbabu an (siehe auch Mehr Infos...).

Von Salatigas 60 km2 sind Dreiviertel Hügel- und nur 10 % Flachland. Es liegt ca. 700 Meter über dem Meeresspiegel und weist ein typisches tropisches Klima auf. So beträgt der durchschnittliche Regenfall 118 mm (145 Regentage/Jahr) mit Höchsttemperaturen im Oktober (31.8°C) und Niedrigsttemperaturen im Juli (23.9°C).

Salatiga ist bekannt für seine Universität Universitas Kristen Satya Wacana (UKSW), die 1956 gegründet wurde und an der aktuell 10.000 Studierende eingeschrieben sind. Da einige weitere Bildungsinstitutionen in Salatiga ansässig sind, hat sich die Stadt einen Ruf als Bildungsstätte erworben. Viele Einwohner verdienen ihren Lebensunterhalt durch die Vermietung von Zimmern an Studierende. Aber nicht nur junge Menschen kommen nach Salatiga. Aufgrund seiner frischen Luft, seiner grünen Berglandschaft und seiner entspannten Atmosphäre wird Salatiga auch als Kurort bezeichnet.

salatiga city

Shoppingfreaks und Modeinteressierte kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Rund um das Einkaufszentrum Salatigas können Sie sowohl aktuelle Modeartikel als auch traditionelle Batik- und Handarbeiten finden. Besonders beliebt sind auch die schönen handgemachten Silber- und Goldschmuckarbeiten. Das Essen ist vor allem von der indonesischen und chinesischen Küche geprägt. In den vielen Garküchen entlang der Straßen können Sie frisch gebratenes nasi goreng (gebratener Reis) oder gegrillte Hühnersaté-Spieße genießen oder sich in einem Luxusrestaurant japanisches Sushi gönnen. In einem der vielen rumah makan (Restaurants) oder Cafés sollten sie unbedingt einen köstlichen Saft aus frischen Avocados, Ananas oder Jackfrüchten probieren.
(Siehe auch Touristeninformation)

central java

Überblick über die Geschichte Salatigas

In den Inschriften Prasasti Plumpungan findet man im javanischer Sprache eine Deklaration von König Bhanu, die auf den 31st Tag des vierten Jahres des Saka Kalenders datiert ist: "Srir = astu swasti prajabhyah", was soviel heißt wie "Mögen alle Menschen glücklich sein!" Die damals als Hampran benannte Stadt wurde dieser Devise nach als sogenanntes Perdikan-Dorf konzipiert, was bedeutet, dass dort keine Steuern erhoben wurden. Im Laufe der Zeit begannen die Einwohner ihr Dorf nach der Göttin Trisala zu benennen, was durch sprachlichen Lautwandel nach und nach zu Salatri und schließlich zu Salatiga wurde. Nach heutiger Zeitrechnung wird dieser Wandel zum Namen Salatiga auf den 24. Juli im Jahr 750 datiert und gilt sogleich als offizielles Gründungsdatum der Stadt Salatiga. Am 1. Juli 1917 wurde Salatiga von der niederländischen Kolonialregierung zu einer staads gemeente (kleine Stadt) erhoben. In dieser Zeit galt Salatiga als 'schönster Fleck Zentraljavas' und auch heute macht es diesem Ruf noch alle Ehre!

indonesia